2017
2018
2019...

Neuigkeiten aus dem Gebetshaus

Hier finden Sie die neuesten Information rund um das Gebetshaus Ramsen.

Gebetsraum "Fliessendes Wasser"


Wir, d.h. Siegfried, Jörg, Nicola und Hanna vom Gebetshaus Ramsen, durften am 15.02.18 dabei sein, als der Gebetsraum "Fliessendes Wasser" hoch über den Dächern von Augsburg eingeweiht wurde. Auch vertreten war das Gebetshaus Allgäu durch deren Leiterin Catharina. Die obersten zwei Stockwerke des historischen, ehemaligen Wasserturms wurden in einer feierlichen Atmosphäre Gott geweiht und sogleich mit Lobpreis und Gebet gefüllt. Ein spannender Moment, vor allem für die junge Leiterin des Gebetsraumes Johanna Oertel. Zu diesem speziellen Anlass durfte sie rund 30 Gäste begrüssen. Wir freuen uns, dass wir Pate sein dürfen und wünschen euch für die Zukunft Gottes reichen Segen, viel Freude und Gottes Gegenwart. 

Frauentreffen im Grenzhaus


Wiedereinmal traf sich eine bunte Truppe an Frauen im Grenzhaus Ramsen. Jung und Alt, Christ und Nichtchrist, Neue und schon Dagewesene, verschiedene Sprachen, Nationen, ja sogar 3 verschiedene Kontinente waren vertreten.  Es ist ein Ort der Begegnung. Neue Freundschaften wurden geknüpft, es wurde gelacht, gegessen und geredet. Jeder ist willkommen! Vielleicht bist du das nächste Mal auch dabei? Wir freuen uns auf DICH!

Die Helden in Orange.


Meist sind sie nicht sonderlich beliebt, da sie Lärm, Verkehrseinschränkung und Schmutz mit sich bringen. Trotzdem erweisen sie uns allen immer wieder wertvolle Dienste. So auch bei uns vor dem Gebetshaus, wo über Wochen unzählige verschiedene Strassenbauer am Werk waren. So bekamen wir nicht nur einen Fussgängerstreifen vor dem Haus, einen Gehweg und sogar einen Baum direkt vor die Tür; nein, wir hatten auch täglich Besuch von dieser fröhlichen, internationalen Truppe. Ob für Kaffe, Znüni oder sogar Mittagessen; über die Wochen sind richtige Freundschaften entstanden. Nach Vollendung ihrer Arbeit luden wir ein zu einem 'Abschiedsfest' im Gebetshaus, wo wir Jedem nebst einem 'Znünitäschli' (für alle folgenden Pausen ohne unsere Verpflegung) auch noch geistige Nahrung in Form einer Bibel schenken konnten. 

Ausgebauter Estrich

 

Fleissige Hände haben sich im Estrich des Gebetshauses ans Werk gemacht. In Windeseile wurden Türen montiert, Wände gezogen, Fenster eingebaut, der Treppenaufgang neu verkleidet und Handläufe montiert. Das Ergebnis lässt sich sehen. Das 'Obergemach' des Gebetshauses Ramsen strahlt eine ganz besondere Atmosphäre aus und lädt ein, sich auch dort zu versammeln, zu beten und Gott zu begegnen. 

An dieser Stelle ein ganz herzliches Dankeschön an Oskar Hollenstein und Paul Lemmenmeier für ihr wertvolles Engagement. 

Trucker Church zu Gast im Gebetshaus

 

Vor wenigen Wochen besuchte die Truckerchurch das Gebetshaus Ramsen. Wir konnten zusammen beten, unsere Erfahrungen austauschen, neue Freundschaften knüpfen und gemeinsam auf den Geist Gottes hören.

Beim gemeinsamen verteilen von Bibeln und im Gespräch mit den LKW-Fahrern, trafen wir auf viele offene Ohren und Herzen.

Unser gemeinsames Anliegen, so viele Herzen wie möglich mit der frohen Botschaft unseres Herrn Jesus zu erreichen und die Gnade Gottes, lässt uns immer wieder neue Wege gehen um die verlorenen zu suchen und zu finden.

Ob im Gebetshaus bei Kaffee und Kuchen, im offenen Gespräch, bei ganz praktischer Hilfe oder hinter dem Steuer eines LKWs, berührt die packende Botschaft von Christus, unserem Retter die Herzen und bringt den frischen Wind des heiligen Geistes in das Leben derer, die Ihn annehmen.

Die Trucker Church könnt Ihr auch online finden, es gibt derzeit 2 Webseiten:
Truckerchurch Schweiz
Truckerchurch Deutschland

Alle Interessierten am Grenzhaus und an der Truckerchurch, lernen wir gerne persönlich kennen und freuen uns auf regen Austausch.
Bei Fragen, Ideen, Anregungen oder Kritik, wendet euch doch direkt an info@gebetshaus-ramsen.ch.

Christliche Kinderstunde im Grenzhaus

 

Ich möchte mich kurz vorstellen; mein Name ist Conny Wanner! Unsere Familie lebt in Stein am Rhein. Patrice und ich haben 2 Mädels, Liya 8 und Mayra 4 Jahre alt. Ich bin gelernte Servicefachangestellte und arbeite auf der Burg Hohen Klingen. Da ich es aber liebe, mit Kindern etwas zu unternehmen, habe ich mich beim Verein "Zwei-dihai" angemeldet und kurze Zeit später 2 Kinder anvertraut bekommen. So bin ich nun auch Tagesmutter. Wir Erwachsenen können immer wieder viel von Kindern lernen. 
Da wir fest im Glauben und mit Jesus unterwegs sind, haben wir uns taufen lassen. Gott ist bei uns allgegenwärtig und wir sind sehr dankbar dafür. 

Nun hat sich die Möglichkeit ergeben, alle meine Leidenschaften zu kombinieren. In der Kinderstunde im Grenzhaus werden wir basteln, malen, singen, spielen und mit Jesus im Herzen die Freude mit uns tragen.

Wir haben die Kinderstunde in zwei Altersklassen eingeteilt: 


Kinder bis Kindergarten:
30. August 17
13. September 17
27. September 17
25. Oktober 17
8. November 17
22. November 17
6. Dezember 17
20. Dezember 17

Zeit: 8:30 Uhr bis 11:30 Uhr
Wo: Zollhaus/ Gebetshaus in Ramsen (Moskau 304, 8262 Ramsen)
Kosten: Beitrag von 5.- an den Znüni

Kinder vom Kindergarten bis zur Oberstufe:
6. September 17
20. September 17
1. November 17
15. November 17
29. November 17
13. Dezember 17

Zeit: 14 Uhr bis 17 Uhr
Wo: Zollhaus/ Gebetshaus Ramsen (Moskau 304, 8262 Ramsen)
Kosten: Beitrag von 5.- an den Zvieri

Bei Fragen meldet euch bei:

Conny Wanner
Burgackerstrasse 2
8260 Stein am Rhein
079 365 11 16

Die Osterbotschaft

Am 12. April 2017 trafen sich Christen aus verschiedenen kirchlichen Hintergründen, um an der Deutsch-Schweizer Grenze die Osterbotschaft weiterzugeben. Während Einige im Gebetshaus Ramsen Gott anbeteten, verteilten Andere einen 'Ostergruss'. Dies in Form eines Couverts, das Informationen zum Haus beinhaltete, sowie eine Einladung, das Gebetshaus bei einer Tasse Kaffe kennen zu lernen. Vor Allem aber ging es um die biblische 'frohe Botschaft'', welche wir weitergeben wollten; Jesus, der sein Leben am Kreuz für uns gab und damit den Weg zum Vater öffnete. Seinen Tod und die Auferstehung, die uns Rettung und Erlösung bringt!

Wir hatten schöne Begegnungen, gute Gespräche und konnten auch für den Einen oder Anderen beten. Ebenfalls wurde den Nachbarn sowie den Firmen rund um den Zoll einen Besuch abgestattet und ein Osterlamm vorbei gebracht. 

Wir wissen, dass Gottes Wort nie leer zurück kommt und sind gespannt, welche Frucht aus diesem 12. April hervorgehen wird. 

März 2017

Pfarrer Alfons Klotz stellt sich vor :

Längst im Ruhestand als kath. Pfarrer darf ich mich dank SEINER Gnade noch ungetrübter körperlicher und geistiger Gesundheit erfreuen. Daher hatte ich auch von Augsburg aus grosses Interesse an der Gründung des Gebetshauses in Ramsen. Ich freue mich auch in reiferen Jahren am Gebetshaus Ramsen mitarbeiten zu dürfen.

Durch einen Fahrrad-Unfall ist Alfons Klotz verunglückt. Wir wünschen Ihm auf diesem Wege alles Gute, Gesundheit und Gottes Segen.

 

 

Februar 2017

Unsere neue Mitarbeiterin Hanna Woiwode stellt sich vor.

Mein Name ist Hanna Naemi Woiwode, ich bin 29 Jahre alt und lebe in Kaltenbach. Nach meiner Ausbildung zur Fachfrau Betreuung Kind arbeitete ich an verschiedenen Orten. So z.B. im Kindergarten, einem Wohnheim der Heilsarmee, bei einer Organisation für Krieseninterventionen bei Kindern und Jugendlichen oder als Nanny bei diversen Familien. So blieb immer wieder genügend Freiraum um zu reisen. Egal welche Ecke dieser Welt; ich liebe das Neue, das Abenteuer, die kulturellen Fettnäpfchen, in welche ich mit gebührendem Anlauf reinspringen kann, kulinarische Risiken, verschiedene Kulturen und Sprachen. Als Teil des Gebets- und Versöhnungsdienstes meiner Eltern, war ich oft bei den verschiedensten Einsätzen rund um den Globus dabei.
Mein Herz schlägt für Menschen, am allerliebsten solche am Rande der Gesellschaft. Ich liebe Lobpreis. Ich mag gutes Essen. Ich lese und schreibe für mein Leben gern, laufe am liebsten barfuß, liebe den Sommer, Smarties und die Farbe Violette und als Deko-Fanatikerin stehe ich total auf Shabby chic. Ich entwickle egoistische Züge wenn es um Tomaten-Mozarella Salat geht, gleiche vom Schlafverhalten her eher einer Eule und empfinde Sport sowie Zahnarztbesuche als grundsätzlich überbewertet.
Aber am allerwichtigsten: ich glaube an die alles verändernde Liebe und Kraft des Vaters, an den Tod und die Auferstehung von Jesus und daran, dass ich ein Tempel des Heiligen Geistes bin. Daher freue ich mich, Teil des Gebetshauses in Ramsen zu sein weil ich weiß, dass Jesus mit unserer Region, unserem Land, diesem Kontinent und der Welt noch nicht fertig ist.